7 einfache Tipps um ihre neue Website und SEO durchzustarten

Was braucht es, um ihre neue Website und SEO bei der organischen Suche in Gang zu bringen? 

Natürlich braucht es Zeit, bis sich die Investition in eine neue Webseite rentieren. Das heißt aber nicht, dass man sich nach dem Start einer neuen Website einfach zurücklehnen kann, um darauf zu warten, dass das von selbst passiert. Denn eine neue Website soll nicht nur gut aussehen, sondern auch für Suchmaschinen optimiert sein. Webdesign vs. SEO? Nein, eine Kombination muss es sein!

Fakt ist, man kann mit Suchmaschinenoptimierung vieles kontrollieren. Es gibt  einige spezifische SEO Faktoren, welche man nutzen kann, um die Sichtbarkeit ihrer neuen Website in der organischen Suche zu starten.

Diese Sichtbarkeit soll natürlich auch gemessen werden. Wir empfehlen hier SEO Monitoring und Optimierungs-Taktiken um die Sichtbarkeit in der organischen Suche zu erfassen und ihre neue Website  erfolgreich zu positionieren. 

1. Einrichtung von Analytics und Diagnose Tools

Um zu wissen wie gut die neue Website performt und um Änderungen und Erfolge zu messen,  braucht es Google Analytics, Matomo, Clicky, Yandex oder ähnliche Tools. Diese erfassen die Besucher und deren Verhalten auf der Webseite. 

Aus diesen Web Analytics kann man eine Menge hilfreicher Einblicke und objektive Benchmarks über Traffic, Content, Conversions, und vieles mehr gewinnen. 

Zusätzlich sollte man Google Search Console und Bing Webmaster Tools Accounts anlegen.

Diese liefern weitere wertvolle Information darüber wie die Search Engines ihre Website sehen und versorgen sie ausserdem mit zusätzlichen Daten der Keyword Performance,  welche Google Analytics fehlen.

2. Definiere die optimale Seitenarchitektur

Ähnlich einem Buch sollte auch der Content einer Website aufgebaut sein. So wie hier nicht ein ganzes Buch auf ein einzelnes Kapitel reduziert wird, sollte man auch hier nicht auf einer einzelnen Seite alles hineinstopfen.

Meistens stellt eine Homepage ein Unternehmen oder eine Marke vor. Durch ein überlegtes Webdesign soll der User Schritt für Schritt über Unterseiten zu mehr Informationen geführt werden. 

Vorsicht – überladen sie einzelne Seiten nicht mit Informationen! Verwenden Sie Unterseiten wann immer es erforderlich ist.

Viel Content ist immer gut. Achten Sie dabei jedoch darauf, den im folgenden noch angesprochenen, nutzerorientierten Quality Content zu produzieren. Wie auch immer, es ist weise den User entscheiden zu lassen, ob er tiefer clicken will. 

Und .. die Search Engines können sehen wie viele vertikale Ebenen eine Webseite verwendet. 

3. Baue eine gute interne Linkstruktur

Links sind mitunter einer der wichtigsten Faktoren für eine gutes Ranking in Suchmaschinen. Die interne Verlinkung einer neuen Website findet meist verhältnismäßig wenig Beachtung – zu Unrecht!

Die interne Linkstruktur ist nämlich ein mächtiges SEO-Werkzeug und sollte sich nicht nur auf die Navigation und die Verwendung der Keywords im Linktext beschränken. Hinter vielen großen SEO-Erfolgen verbirgt sich oft eine clevere interne Verlinkung.

Die Praxis zeigt, dass man sehr gute Rankings von vielen Seiten auch ohne externe Links erreichen kann. Nur durch interne Verlinkung und guten Content!

Über externe Links wird hingegen sehr viel gesprochen. Als Inbound Link wird derjenige Link bezeichnet, welcher von einer anderen Webseite auf die eigene Seite verweist. Der Prozess des Sharings endet nicht bei der Seite die die Links erhält! Gibt es viele Inbound Links, so geht die Suchmaschine davon aus, dass es sich um eine wichtige Seite handelt.

Behalte dabei jedoch  die Top-Level-Navigation im Auge und verlinke hier nur dort, wo es relevant und notwendig ist.

Um die Anzahl der Inbound Links zu steigern, sind verschiedene Maßnahmen möglich. Die beste Möglichkeit ist es, eine hochwertige Seite mit relevantem Content zu konzipieren und laufend zu pflegen.

4. Quality Content

Schreibe hochwertige und gut recherchierte Texte! Quality Content den ihr Zielpublikum und Google lieben. Mehr Content ist immer gut! Solange er also hochwertig,  relevant und vor allem hilfreich für die Suchintention der Zielgruppe ist. 

Schreibe nutzerorientierte SEO Texte um existierende Seiteninhalte zu verlängern oder um neuen Content zu erstellen. Damit bestimmen Sie das Tempo für den Start ihrer neuen Website und der SEO Maßnahmen. 

5. Indexing

Priorität hat auch das Sicherstellen, dass XML Sitemap, robots.txt und andere In-Page Canonical und Indexing Commands vorhanden sind. Monitoring und Troubleshooting beim Indexing XML kann hier wieder über die Google Search Console und Bing Webmaster Tools erfolgen.

Schauen Sie, dass ihre Sitemap validiert wird und beantragen sie die Indexierung. Für eine neue Website ohne SEO ist die Wahrscheinlichkeit gefunden zu werden gering.

Bedenke auch den Ranking-Timer. Eine neue URL zu einem umkämpften Keyword sollte mindestens 12 Monate im Index sein. Vorher wird hier nicht groß was passieren. 

Google kommt nicht von sich aus zu ihrer neuen Website.

6. Optimiere die Page Speed

Beurteile die Page Speed mit Tools wie Google Chrome Lighthouse. Ist die neue Website schnell? Dann mach sie noch schneller! 

Ist sie langsamer und unterhalb der Industry Benchmarks? Dann mach sie schneller! Nutze alle Möglichkeiten um die maximale machbare Geschwindigkeit für die neue Website zu erreichen. 

Sorge für Clean Code.

Viele Content Management Systeme CMS beinhalten Plug-ins die nicht gebraucht oder nötig sind. Wähle dein Design sorgfältig aus!

Eine minimalisierte, saubere CMS Installation hilft bei allen zuvor angeführten Aspekten und beeinflusst das Durchstarten der neuen Website und SEO wesentlich! 

7.  Links und Citations aufbauen

Seiten Autorität ist ein sehr wichtiges Signal. Viel von dem was über die interne Linkstruktur gesagt wurde gilt auch hier. Sie entscheiden über die Wichtigkeit, beziehungsweise die Relevanz oder Autorität, einer (Firmen-)Website. 

Nutzen Sie Partnerschaften, Charities, Kunden, Mitgliedschaften und alles was ihr Unternehmen glaubhaft darstellt. Machen Sie sich eine Liste und versuchen Sie überall dort Backlinks zu generieren, wo ihre Geschäftsbeziehungen und Interessen auch im echten Leben bestehen.

Eine andere Art der Verlinkung ist die sogenannte Citataion, wo ein Unternehmen online erwähnt wird. Es handelt sich dabei um die Nennung von Informationen wie Name, Adresse, Telefonnummer und Website zu einem Geschäftsstandort auf einer Online-Plattform. Achten sie auf einheitliche und korrekte NAP-Informationen!

Das kann  zum Beispiel durch ihren Google Maps Eintrag über ihr Google Business Profil erfolgen. Suchmaschinen, Kartendienste, lokale Branchenverzeichnisse und Social-Media-Kanäle … all das trägt dazu bei. Es geht um die Glaubwürdigkeit.

Backlinks aus Branchenverzeichnissen sind größtenteils rel=“nofollow“. Das kann uns hier aber egal sein, denn uns geht es ja nicht um die Verlinkung. Die Citation ist, was zählt. Also, immer aufpassen, dass die Daten stimmen und schön fleißig beim Sammeln von Citations sein!

Gute Citations können Ihr Ranking verbessern, schlechte führen zum Gegenteil. Sie sind ein wesentlicher Ranking-Faktor und damit eine Taktik für Local SEO. Google, Bing und andere Suchmaschinen nehmen wahr, ob Unternehmensinformationen konsistent, korrekt und auf dem neuesten Stand sind.

Je mehr Backlinks und Citations zum Unternehmen im Netz zu finden sind, desto eher finden Kunden zu ihrer Website und somit zu ihrem Unternehmen.

Fazit

Die Zeit, die eine neue Website braucht um die gewünschte Sichtbarkeit zu erlangen, lässt sich also mit einfachen SEO Maßnahmen etwas verkürzen. Neue Webseiten brauchen Zeit bis sie Autorität aufbauen. Das lässt sich nur mit externen Links und relevantem Content, der auch den Suchmaschinen gefällt, bewerkstelligen.   

Ein passendes SEO Konzept ist dafür unabdingbar. Denn, eine neue Website und SEO ist nicht einfach ’set- it-and-forget-it‘! 

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse an einem unserer SEO Komplettpakete geweckt haben!  Kontaktieren Sie uns.